Willkommen auf der Website der Gemeinde Aesch BL



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten

Energiestadt - Info 06/20: Heizung ersetzen – 7 Schritte zur Nachhaltigkeit

Hat Ihre fossile Heizung (Öl- oder Gasheizung) 10 Jahre oder mehr auf dem Buckel? Möchten Sie die Heizung ersetzen und suchen nach einer geeigneten Alternative mit erneuerbarer Energie? Der Ersatz der Heizung bietet eine gute Gelegenheit, um die ganze Liegenschaft energetisch prüfen zu lassen. Wir zeigen 7 Schritte in Richtung Nachhaltigkeit:

1. Planen Sie voraus

  • Möchten Sie mehr über sinnvolle Sanierungsmassnahmen ihrer Liegenschaft erfahren? Bestellen Sie einen Gebäudeenergieausweis GEAK® Plus. Beziehen Sie alle Betroffenen (z.B. MiteigentümerInnen, Nachbarn) frühzeitig mit ein.
  • Heizungsersatz wenn möglich im Sommer durchführen – dann muss nicht geheizt werden.

2. Impulsberater/in beiziehen

  • Über die Postleitzahl-Suche unter www.erneuerbarheizen.ch finden Sie die nächstgelegene Impulsberatungsstelle.
  • Eine Fachperson steht Ihnen bei allen Fragen zur Seite. Sie wird Ihr Gebäude besichtigen und Sie vor Ort beraten.

3. Rechnen Sie richtig!

  • Denken Sie daran, dass Sie jetzt eine Entscheidung treffen, die für den CO2-Ausstoss Ihres Gebäudes und dessen Einfluss auf unser Klima in den nächsten 20 Jahre relevant ist.
  • Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des Heizsystems nicht nur die einmaligen Investitionskosten, sondern auch die voraussichtlichen Betriebskosten über die ganze Lebensdauer von durchschnittlich 20 Jahren.
  • Berechnen Sie dazu die effektiven Kosten mit dem Heizkostenrechner unter www.erneuerbarheizen.ch/heizkostenrechner.
  • Beachten Sie, dass viele Kantone den Ersatz von Öl-, Gas und Elektroheizungen finanziell fördern.

4. Offerten einholen und vergleichen

  • Holen Sie zwei bis drei Offerten von verschiedenen Installateuren ein.
  • Verlangen Sie ausdrücklich eine Heizung mit einem Qualitätslabel, z.B. eine Leistungsgarantie oder das «Wärmepumpen-System-Modul».

5. Behörden informieren

  • Beim Ersatz Ihrer Heizung ist je nach Technologie und Standort eine Baubewilligung der Gemeinde notwendig.

6. Fördergelder beantragen

  • Beantragen Sie die Förderbeiträge noch vor Baubeginn!

7. Heizung ersetzen

  • In der Regel sind die Arbeiten innerhalb einer Woche abgeschlossen.
  • Nach dem Umbau können Sie beim Kanton die Auszahlung der Förderbeiträge beantragen.

Weitere Informationen und alle Links finden Sie auf der Homepage von «Energieschweiz» unter www.erneuerbarheizen.ch.

Bauabteilung Aesch



Datum der Neuigkeit 26. Juni 2020