Willkommen auf der Website der Gemeinde Aesch BL



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten

Die Demokratie hat keinen Virus

Wie gut und beruhigend. Schrittweise kehrt die Normalität wieder zurück. Die Aufgabe der Gemeinden ist es jetzt, unsere demokratischen Strukturen wieder neu zu beleben und vorwärts zu blicken – gemeinsam mit der Bevölkerung. Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen, die Gemeindeversammlung am 16. Juni 2020 auf dem Kunstrasenfeld im Löhrenacker durchzuführen. Nicht trotz, sondern wegen der besonderen Zeiten, in denen wir uns befinden.

Darf man jetzt überhaupt eine Gemeindeversammlung abhalten? Ist das denn sicher? Ja. Gemeinden müssen ein Schutzkonzept erstellen – so wie es auch die Läden und die Gastronomie machen – und vom Kanton genehmigen lassen. Das Konzept der Gemeinde Aesch wurde vom Kanton als mustergültig bezeichnet und vorbehaltlos genehmigt. So findet zum Beispiel eine Eingangskontrolle statt. Schutzmittel sowie Masken stehen zur Verfügung und draussen auf dem Fussballplatz gibt es viel Platz an frischer Luft.

Zwischen den Stühlen besteht ein exakter Abstand von zwei Metern, Paare dürfen natürlich nebeneinander sitzen. Abgestimmt auf die Platzverhältnisse hat der Kanton eine Höchstzahl an Teilnehmenden festgelegt, in unserem Fall sind das 825 Personen. Die Gemeindeverwaltung organisiert bereits begeistert und mit riesigem Engagement, um für einen perfekten Ablauf unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen zu sorgen.

Ist das zu viel Aufwand, eine Zwängerei? Nein, ich glaube nicht. Manchmal hilft ein Blick über die Gemeindegrenze: Mindestens zehn Baselbieter Gemeinden und drei Bürgergemeinden führen ihre Versammlungen durch, alle Einwohnerräte im Kanton tagen. Wir sind also in guter Gesellschaft. Es gibt keine sicheren Prognosen, doch kann man davon ausgehen, dass auch in den nächsten Monaten Einschränkungen für Versammlungen gelten werden – wohl bis es eine Impfung gibt. Voraussichtlich also auch für die Gemeindeversammlungen im September- und Dezember.

Aufgrund interessanter Themen – dazu erzähle ich Ihnen später mehr - und der beiden Verabschiedungen aus dem Gemeinderat wird für diese aussergewöhnliche Juni-GV mit einer grösseren Teilnehmerzahl gerechnet. Auf dem Fussballplatz im Löhrenacker ist das wohl kein Problem. Bei einer Verschiebung in den Herbst und damit in die Mehrzweckhalle (400 Personen im Corona-Modus), könnte der Platz allerdings knapp werden. Der Juni-Termin ist also gar nicht so ungeschickt. Ab dem 8. Juni kommt es voraussichtlich zu weiteren Lockerungen und ab 15. Juni sind sogar wieder die Grenzen offen.

Wenn ich sehe, wie sorglos bis rücksichtslos sich manche Menschen bewegen – in Gärtnereien, in Baumärkten, in der Stadt oder auf Sport- und Spielplätzen – ja dann ist die Aescher Gemeindeversammlung vom 16. Juni mit allen Vorkehrungen wohl einer der sichersten öffentlichen Orte!

Ich freue mich auf diese Gemeindeversammlung und damit auf ein weiteres Stücklein Normalität. Ihnen wünsche ich herzlich gute Gesundheit – bis am 16. Juni auf der «Schutti».

Für den Gemeinderat Aesch
Marianne Hollinger



Datum der Neuigkeit 22. Mai 2020